Sie sind hier: Schulprogramm Leitgedanken  
 SCHULPROGRAMM
Leitgedanken
Ganztag
Förderkonzept
Schulleben
Schwerpunkte
Kooperationen
Medienkonzept

LEITGEDANKEN
 

Die Leitgedanken und Ziele der Max-Planck-Realschule

In dem Stadtteil, in dem sich unsere Realschule befindet, leben Familien unterschiedlichster Kulturen und Lebensbedingungen. Er bietet unseren Schülern1 vielfältige Möglichkeiten, sowohl der beruflichen Ausbildung als auch der schulischen Weiterbildung. Wir verstehen es als Aufgabe unserer Schule, diesen unterschiedlichen Bedingungen und Möglichkeiten Rechnung zu tragen.

Unsere Leitgedanken und Ziele sind die folgenden:

- Unsere Schüler sollen befähigt werden, Chancen verantwortungsbewusst wahrzunehmen und Anforderungen gewachsen zu sein. Sowohl Schulleben als auch Unterricht sollen hierfür die Voraussetzungen schaffen. Daher verstehen wir unsere Schule als Lebens- und Erfahrungsraum, in dem vielfältiges Lehren und Lernen stattfindet.
- Wir streben die Verbesserung der Qualifikation der Schüler durch individuelle Förderung von Stärken und durch den Ausgleich von Lernrückständen an.
- Insbesondere der Ganztag soll einen Ausgleich von Benachteilungen von Schülern aus bildungsfernen Elternhäusern schaffen. Unsere Schule soll ein Ort sein, wo gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt gepflegt werden.
- Wir legen Wert auf eine gute Kooperation von Schulleitung, Kollegium und Elternschaft. Vor allem bei der pädagogischen Führung einer Klasse ist daher die enge Zusammenarbeit derbeteiligten Lehrer unbedingte Voraussetzung. Die Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus ist für den schulischen Erfolg vonebenso großer Bedeutung.

Guter Unterricht heißt für uns:

- Erziehung zu Werten wie Verantwortungsbewusstsein, Toleranz, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, Kritikfähigkeit
- fachlich und methodischanspruchsvolle Wissensvermittlung, die persönliche Lebensumstände berücksichtigt und individuelle Begabungen fördert
- Vermittlung von Arbeitstechniken und –methoden zu selbstständigem Lernen und kooperativem Arbeiten

__________________________________________________________________
1 Zur besseren Lesbarkeit werden ohne Diskriminierungsabsichten die Begriffe wie Schüler, Lehrer usw. verwendet, womit die weiblichen und männlichen Personen gemeint sind.